Sie sind hier: Startseite » Apothekenmuseum

Apothekenmuseum

Das einzigartige Apothekenmuseum in Mauthausen

Das Apothekenmuseum bereichert seit 2007 die oberösterreichische Museumslandschaft.

Das in Form und Umfang in Österreich einzigartige Spezialmuseum basiert auf der pharmaziegeschichtlichen Sammlung der in Mauthausen ansässigen Apothekerfamilie Aichberger und dokumentiert die Entwicklung der kleinen Land-Apotheken, streift die Entdeckung wichtiger Arzneimittel von Paracelsus bis Penicillin und verfügt über eine umfangreiche Sammlung historischer Kräuter- und Arzneibücher.

Der Rundgang führt durch ein inszeniertes Laboratorium, die Offizin und die Material- und Kräuterkammer, sodass die Tätigkeit des Apothekers im 19. Jhdt. anschaulich vor Augen geführt wird.

Über die klassischen Führungen hinaus bietet das Apothekenmuseum zB Schülern altersgerechte Führungen mit individuellen Schwerpunkten an. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, in einem Workshop Salben, Pillen und Kapseln selbst herzustellen.

Die Offizin im Apothekenmuseum Mauthausen

Video

  • Mag. Norbert Aichberger

    Sein Sohn und Nachfolger Mag. Norbert Friedrich Aichberger führte die Sammlung fort. Als im Jahr 2002 die Entscheidung für die Errichtung eines Apothekenmuseums im Schloss Pragstein fiel, stellte er dafür den Großteil seiner Sammlung zur Verfügung und arbeitete intensiv an der wissenschaftlichen Erforschung und Dokumentation.

  • Die wertvolle Gläsersammlung

    Mag. Norbert Aichberger ist auch ObmStv des Heimat- und Museumsvereines und wird als Leiter und Kurator des Apothekenmuseums von seinen Nachfolgern und Besitzern der „Mariahilf Apotheke Mauthausen“, seinem Sohn Mag. Michael und Schwiegertochter Mag. Monika Aichberger unterstützt!

Rundgang durch das Apothekenmuseum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren